Was bedeutet eine minimale Anlagedauer?

Was bedeutet eine minimale Anlagedauer?

Dezember 27, 2021

Die minimale Anlagedauer zeigt dem Anleger die mindestmögliche Dauer der Anlagehaltung auf der Grundlage der angebotenen Ausstiegsmöglichkeit an. Sie unterscheidet sich somit von der Gesamtlaufzeit des Darlehens, die länger sein kann. Für den Fall, dass dieser Ausstieg beim Darlehen angeboten wird, kann der Anleger nach einem festgelegten Zeitraum (Woche, Monat, Quartal, Halbjahr, Jahr) aus der Investition aussteigen. Der Anleger kann den Termin des Ausstiegs im Bereich MEINE ANLAGEN überwachen. Im Falle eines Zeitfensters für den Ausstieg (5 Tage) kann er den Ausstieg aus der Investition manuell durchführen; der Rest des Betrages  wird sofort auf seinem Konto gutgeschrieben.


Teile den Artikel

Sind Sie an unseren Artikeln interessiert?

Abonnieren Sie unseren Newsletter und verpassen Sie keine Neuigkeiten aus der Welt der Investitionen. Mit Ihrer Anmeldung erklären Sie sich mit der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten einverstanden.